Thrive Architect

Kinderleichtest Erstellen von einzigartigen Designs f√ľr Deine Website?

Der umfangreiche Test 2019

Thrive Architect

Hast Du Schwierigkeiten, gut aussehende Websites zu erstellen?
Oder bist Du mittlerweile schon so frustriert, dass Du an das Beauftragen eines externen Webdesigners denkst?

Ja? РDann warte noch einen Augenblick, denn Thrive Architect, der WordPress-Pagebuilder von Thrive Themes, könnte die Antwort auf Deine Probleme sein.

In diesem Bericht werfen wir einen Blick darauf, wie einfach es ist, visuell beeindruckende Seiten (und Beiträge) zu erstellen, ohne eine Menge Zeit und Geld zu verschwenden.

Inhaltsverzeichnis

Kapitel 1

Was ist Thrive Architect?

Kapitel 2

Was kann Thrive Architect?

Kapitel 3

So erstellst Du Seiten mit Thrive

Kapitel 4

Stärken von Thrive Architect

Kapitel 5

Schwächen von Thrive Architect

Kapitel 6

Die Vor- und Nachteile im √úberblick

Kapitel 7

Fazit – Was taugt Thrive Architect?

Kapitel 8

Nutzer-Kommentare und Meinungen

Wenig Zeit

Wenig Zeit?

Kein Problem, dann springe jetzt zu unserem Fazit vor und sieh Dir an, ob Thrive Architect das richtige Tool f√ľr Dich ist oder ob Du lieber auf eine andere L√∂sung setzen solltest.

Du liest nicht gerne?

Wir haben Dir das gesamte Review mit all unseren Eindr√ľcken auch in einem Video festgehalten. Sieh es Dir jetzt an, um alles N√∂tige √ľber den Page-Builder zu erfahren.

Was ist Thrive Architect?

Das Erstellen von Seiten mit dem Standard-WordPress-Editor ist wie der Gang zum Zahnarzt. Man weiß nie, wie es ausgehen wird.

Im besten Fall verbringt man viel Zeit mit dem Warten im Wartezimmer und merkt am Ende, dass es nur halb so schlimm war. Wirklich gl√ľcklich ist man jedoch selten.

Obwohl WordPress ein gro√üartiges Blogging-Tool ist, war es nie daf√ľr gedacht, professionell aussehende Webseiten zu erstellen. Das ist etwas, was die WordPress-Entwickler mit ihrem Gutenberg-Projekt angehen wollten. – mit m√§√üigem Erfolg. Denn das aktuell meist-installierte Plugin weltweit ist der Classic-Editor, welcher den Gutenberg-Editor wieder deaktiviert.

Dennoch benötigst Du einen WYSIWYG-Editor (What-you-see-is-what-you-get), mit dem Du Seiten problemlos erstellen kannst.

Thrive Architect ist ein visuelles Page Builder Plugin f√ľr WordPress, das Dir hilft, gut aussehende, Conversion-orientierte Seiten zu erstellen.

Thrive Themes selbst sagt √ľber ihr Produkt:

„Es ist der schnellste und intuitivste visuelle Editor f√ľr WordPress.“

Die Idee ist, dass Du deine Seiten so schnell wie möglich mit dem Drag-and-Drop-Editor erstellen kannst, damit Du nicht endlose Stunden damit verbringen musst, mit Shortcodes, CSS und HTML herumzufummeln.

Was kann Thrive Architect?

Es gibt zwei M√∂glichkeiten, eine Seite (oder einen Beitrag) mit Thrive Architect zu erstellen. Du kannst ein vorgefertigtes Landing Page Template verwenden, oder Du kannst von Grund auf mit einer leeren Seite beginnen. In beiden F√§llen stehen Dir die identischen Werkzeuge zur Verf√ľgung, um das Layout Deinen eigenen W√ľnschen anzupassen.

Template oder Neubeginn

In Thrive hast Du die M√∂glichkeit aus einer Bibliothek mit zahlreichen vordefinierten Templates auszuw√§hlen und so innerhalb von Minuen ganze Landingpages erstellen zu k√∂nnen. Diese kannst Du anschlie√üend ganz nach Deinen W√ľnschen anpassen. Zur Verf√ľgung stehen Dir hierbei unz√§hlige¬†Elemente wie Symbole, Schaltfl√§chen oder Spalten. Nat√ľrlich kannst Du auch mit einer leeren Seite beginnen und Dein eigenes Template erstellen.

Lead Generation

Thrive Architect bietet Dir zahlreiche Bausteine, mit denen Du deine Interessenten in E-Mail-Listen oder sozialen Medien sammeln kannst. So kannst Du mit wenigen Klicks Optin-Boxen bauen und sie mit Deinem E-Mail-Dienst verbinden.

Styling

Jeder Baustein und jedes Element kann individuell angepasst werden. Egal ob Hintergrund, Animation, Hover-Effekte, Responsiveness, Textgröße oder Sonstiges. Alles kann angepasst werden Рund das ohne CSS Kenntnisse mitzubringen. So können auch Einsteiger mit dem Drag-and-Drop-Editor faszinierende Landingpages und Blogartikel erstellen.

Vielfalt

Aufgrund der hohen Individualität können perfekte Landingpages, Salespages, Blogartikel, Infoseiten und Webinarseiten erstellt werden. Extrem viele erfolgreiche und bekannte Online-Unternehmer setzen auf Thrive Architect und sind mit dieser Wahl auch nach Jahren noch sehr zufrieden.

Thrive Architect

So erstellt Du Seiten mit Thrive Architect

Wie bereits erwähnt gibt es 2 Wege eine neue Seite in Thrive zu erstellen. Entweder auf Basis eines bereits vorgefertigten Templates oder von Grunde auf neu.

Wenn Du eine neue Seite in WordPress erstellst, klicke die Schaltfl√§che „Launch Thrive Architect„:

Anschließend landest Du im eigentlichen Thrive Architect Page Builder, in welchem Du sofort mit Deiner Arbeit beginnen kannst.

Oben rechts hast Du ein „+“-Icon, mit dem Du deinen Werkzeugkasten aufklappen kannst. Hier hast Du nun Zugriff auf alle verf√ľgbaren Bausteine. Doppelklicke zum Beispiel auf das Textelement (oder ziehe es per Drag’n’Drop an die gew√ľnschte Position).

Das Element wird nun auf der Seite eingef√ľgt. Klicke es an, um seine Eigenschaften, wie zum Beispiel die Schriftgr√∂√üe oder den Hintergrund auf der linken Seite des Bildschirms aufzuklappen.

Wie man es erwarten w√ľrde, siehst Du oben den Standard-Wordpress-Header von Deinem Theme. Nat√ľrlich kannst Du diesen jederzeit entfernen oder anpassen.

Generell lässt sich sagen, dass Du in Thrive ALLES anpassen kannst. In letzter Instanz kannst Du sogar den HTML Quellcode abändern. Dies ist aber nahezu nie erforderlich.

Die Thrive Architect Template-Bibliothek

√úber einen Klick auf das Wolken-Symbol (unter dem „+“-Icon) l√§sst sich die Template-Bibliothek √∂ffnen.

Thrive gruppiert seine Landing Pages in Template-Sets. Ein Set beinhaltet dabei mehrere Seiten. Zum Zeitpunkt des Schreibens dieses Artikels befinden sich √ľber 40 Template-Sets in der Bibliothek und st√§ndig werden neue Sets hinzugef√ľgt.

Jedes Set verwendet die gleichen Designkomponenten, um ein einheitliches Look-and-Feel zu schaffen.

Typische Seiten, die innerhalb eines Sets verf√ľgbar sind:

  • Seite zur Lead-Generierung
  • 2-stufige Lead-Generierungsseite
  • Best√§tigungsseite
  • Download-Seite
  • Video-Verkaufsseite
  • Registrierungsseite f√ľr Webinare
  • Webinar Streaming Seite
  • Webinar Wiedergabeseite

Templates anpassen

Nachdem Du ein Template und eine Seite aus dem Set ausgewählt hast, kannst Du mit der Anpassung beginnen.

Jede Seite besteht aus Elementen, z.B. √úberschrift, Text, Schaltfl√§che, Symbol, etc. Sobald Du ein Element auf der Seite ausw√§hlst, erscheinen seine Bearbeitungsoptionen im Men√ľ der linken Seitenleiste.

Wenn Du beispielsweise das Element „√úberschrift“ ausgew√§hlt hast, kannst Du den Text √§ndern, sein Layout und seine Position √§ndern, einen Hintergrund anwenden, einen Rahmen hinzuf√ľgen und vieles mehr.

Mit nur wenigen Klicks kannst Du die Seite an Deinen Stil und Dein Branding anpassen. Außerdem kannst Du deine Version des Templates speichern und jederzeit wieder verwenden.

Der gro√üe Vorteil ist, dass nahezu alle √Ąnderungen sofort auf dem Bearbeitungsbildschirm sichtbar werden (WYSIWYG). Die einzige Ausnahme sind hier einige Shortcodes von Drittanbietern. Da Du aber auch jederzeit in den Vorschaumodus wechseln kannst, hast Du deine Arbeit und das Endergebnis stets im Blick.

Thrive Architect ist ein echter WYSIWYG Editor und spielt diese Vorteile perfekt aus.

Mit leerer Seite beginnen

Manchmal ist es besser, Deine Seite von Grund auf neu zu erstellen, beginnend mit einer leeren Seite. Zum Beispiel kannst Du das Design einer Seite, die Du auf einer anderen Website gesehen hast, einfach nachbauen.

Werfen wir einen Blick auf 3 der leistungsstarken und flexiblen Designelemente, die Du zum Erstellen Deiner Seite verwenden kannst.

1. Hintergrund in voller Breite

Das Hinzuf√ľgen eines Hintergrunds in voller Breite mag nicht wie eine gro√üe Sache wirken, dennoch bieten nicht alle Page-Builder-Plugins diese Funktion. Und sp√§testens wenn Du sie ben√∂tigst, bist Du froh, dass sie da ist. Die Einstellung nennt sich „Content covers entire screen width„, und sie erm√∂glicht Dir, einen Hintergrund in voller Breite zu haben, unabh√§ngig davon, welches WordPress-Theme Du verwendest.

Es gibt noch ein paar weitere Einstellungen, mit denen Du den Hintergrund einer Seite gestalten kannst. Er ist in sogeannten „Layern“ organisiert. Du k√∂nntest so zum Beispiel eine rote Hintergrundfarbe in den ersten Layer setzen und eine Blaue in den zweiten. Setzt Du nun die Transparenz von Layer 2 auf 50% erh√§ltst Du einen lila-farbenen Hintergrund als Ergebnis.

Das macht in diesem Beispiel zwar kein Sinn, da Du auch direkt lila als Farbe ausw√§hlen k√∂nntest, jedoch verdeutlicht es, wie Du die einzelnen Layer √ľbereinanderlegen kannst. Kombiniert mit Bildern als Layer ergeben sich hier sehr kreative M√∂glichkeiten.

Bevor wir den Hintergrundbereich verlassen, gibt es noch eine weitere Funktion, die ich Dir zeigen möchte. Mit einem Hintergrundabschnitt in voller Breite und zwei Spalten kannst Du einen vertikalen Splitscreen-Effekt erzeugen:

Sobald Du Dein vertikales Split-Layout hast, kannst Du verschiedene Inhaltselemente hinzuf√ľgen. Zum Beispiel kannst Du links ein Video und rechts eine Optin-Box verwenden.

2. Content-Box

Die Content Box ist ein vielseitiges Designelement in Thrive Architect. Es dient als Inhaltscontainer f√ľr die Aufnahme mehrerer Elemente, und Du kannst damit wichtige Teile des Inhalts hervorheben.

In unserem Beispiel erstellen wir eine Content-Box, welche ein Icon und ein wenig Text enthält:

Da das Icon und der Text nun innerhalb der Content-Box liegen, können wir sie an jede beliebige Position auf der Seite verschieben, ohne, dass diese Elemente ihr Layout zueinander verlieren. Wichtig hierzu ist jedoch immer die Content-Box zu verschieben und nicht die einzelnen Elemente. 

Hierzu zeigt uns Thrive Architect jederzeit oben link an, in welchem Element wir uns befinden:

Hier k√∂nnen wir nun auf „Content Box“ klicken, wodurch wir die Box im Fokus haben und sie einfach per Drag’n’Drop verschieben k√∂nnen.

3. Testimonial

Das Hinzuf√ľgen von Testimonials zu Deiner Seite ist eine bew√§hrte Methode, um das Vertrauen der Besuchern zu erh√∂hen. Thrive Architect verf√ľgt √ľber mehr als 30 Testimonial-Vorlagen, die Du anpassen kannst:

Thrive Testimonials

Dieses Beispiel verwendet zwei Spalten f√ľr Bild und Text. Du kannst die Spaltenbreiten per Drag-and-Drop an Dein Bild und Deinen Text anpassen.

Thrive Testimonials

Die rechte Spalte enthält zwei Text-/Absatzelemente mit jeweils unterschiedlicher Schriftart und Größe. Während die linke Spalte ein Bild und ein Zitat-Icon anzeigt.

Bei dieser Vorlage kannst Du Spaltenbreiten, Farben, Bilder, Symbole, Positionen und mehr ändern.

E-Mail-Adressen sammeln

Die meisten Landing Pages haben ein gemeinsames Ziel: Leads (=E-Mail-Kontakte) zu generieren.

Thrive Architect bietet zwei Arten der Lead-Generierung, die Du auf Deiner Zielseite verwenden kannst.

Direkter Opt-in

Die Standardeinstellung zur Lead-Generierung ist der direkte Optin. D.h das Eingabe-Formular f√ľr die Mailadresse ist auf Deiner Landingpage sofort sichtbar:

Thrive Leads

2-Schritte Opt-in

Die zweite in Thrive Architect verf√ľgbare Methode zur Lead-Generierung ist das 2-Schritte Opt-in, das die eingebaute Thrive Lightbox-Funktion verwendet.

Mit dieser Funktion ist es m√∂glich einen Button auf Deiner Seite einzubinden, der nach einem Klick ein Popup √∂ffnet, welches dann die Eingabefelder f√ľr die Mailadresse enth√§lt.

Umgesetzt wird dies mit der Funktion „Animation & Action„. Hier kannst Du zudem eine Animation festlegen, mit der das Popup ge√∂ffnet wird:

Thrive Leads

Klickt Dein Besucher anschließend auf den Button erscheint ein Popup:

Thrive Lightbox

Email Service Integration

Egal ob Du nun den direkten Weg oder den 2-Schritte-Optin verwendest, Du ben√∂tigst¬† einen ESP (Email Service Provider), der an Thrive angebunden ist, damit der Optin Deines Interessenten sauber durchgef√ľhrt wird.

Hierbei kannst Du die nativ angebundenen Dienste √ľber API verwenden, oder aber eine klassische HTML-Form Integration:

Thrive API

Thrive hat bereits nativ zahlreiche Dienste angebunden. So zum Beispiel auch den deutschen Anbieter Klicktipp:

Thrive ESP

Mobile Optimierung / Responsiveness

Jede Seite, die Du mit Thrive Architect erstellst, egal ob Du sie von Grund auf neu aufbaust oder eine Vorlage verwendest, ist mobil einsetzbar. Aber das Plugin hat drei zusätzliche mobile Funktionen, die Dir helfen, einzigartige Seiten zu erstellen.

1. Vorschau der Seite in verschiedenen Display-Größen

Wenn Du deine Seite Aufbaust, befindet sich unten links ständig ein Icon, mit dem Du sofort sehen kannst, wie Deine Seite auf verschiedenen Displaygrößen aussieht:

Thrive Architect Responsive

2. Umschalten der Sichtbarkeit von Elementen

Manchmal funktioniert ein Layout mobil einfach nicht, weil die Responsive-Vorgaben das Layout so verändern, dass es auf mobilen Geräte keinen Sinn mehr ergibt.

Aus diesem Grund kann man die Sichtbarkeit von jedem Element auf verschiedenen Displaygrößen gezielt steuern. Hier siehst Du, dass das Element sowohl auf Desktop als auch auf Tablets sichtbar ist, nicht jedoch auf Smartphones:

Thrive Architect Responsive

3. Optimiere jedes Detail

Zusätzlich zur Sichtbarkeit kann auch das Layout selbst individuell auf die Displaygröße angepasst werden. So kann die Größe einer Box auf dem Tablet größer dargestellt werden, als auf dem Mobilgerät.

Selbst Farben können individuell gestaltet werden. So kann die Seite auf dem Desktop mit einem blauen Hintergrund angezeigt werden, während er auf dem Tablet Rot ist.

Nat√ľrlich sind dies keine praxisnahen Beispiele, aber sie verdeutlichen die M√∂glichkeiten, die Du dadurch hast.

Da immer mehr Menschen mit einem mobilen Gerät im Internet surfen, ist es sinnvoll, dass Deine Website mobil gut aussieht. Mit Thrive Architect kannst Du deinen Besuchern das bestmögliche Erlebnis bieten, unabhängig von ihrer Bildschirmgröße.

Weitere Bausteine in Thrive Architect

Die bisher genannten Bausteine sind nur ein Bruchteil dessen, was Thrive bietet. Im Folgenden möchte ich Dir einige weitere Bausteine zeigen. Eine vollständige Auflistung aller Funktionen ist aufgrund der Menge leider nicht möglich. Betrachte die Liste also lediglich als kleinen Insight:

i

Listen

Verwende Gliederungslisten mit benutzerdefinierten Symbolen und Styling, um Deine Verkaufsargumente optisch ansprechend zu präsentieren.

Countdown-Timer

Verleihe Deinen Seiten ein Gef√ľhl der Dringlichkeit mit den animierten Countdown-Timern.

Content Reveal

Verstecke Inhaltsbl√∂cke, bis eine bestimmte Zeit vergangen ist. Perfekt f√ľr Verkaufsvideos, bei denen Du den Kaufen-Button erst zeigen willst, wenn Deine Besucher den „Pitch“-Teil des Videos erreichen.

Kreditkartensymbole

Voll skalierbare Kreditkartensymbole geben Deinen Besuchern ein klares Signal f√ľr einen Kauf und schaffen Vertrauen.

Social Sharing

F√∂rdere den sozialen Austausch bez√ľglich Deiner Inhalte.

Google Maps

Integriere eine Google Map auf Deiner Website – ideal f√ľr lokale Unternehmen.

Grids

Zeigt ein Raster von Blog-Posts oder WooCommerce-Produkten an.

Tabelle

Nutze die Vorteile des intuitiven HTML-Tabellengenerator und -editors.

e

Inhaltsverzeichnis

Generiere automatisch ein Inhaltsverzeichnis f√ľr Deine Seite mit Ankerlinks, die zu jedem Abschnitt springen.

Welche Stärken hat Thrive Architect?

Du hast bereits eine Menge Informationen zu Thrive Architect erhalten. Dabei stellten sich folgende Vorteile heraus:

Intuitive Oberfläche die Spaß macht

Die Arbeit mit Thrive Architect ist extrem intuitiv und geht sehr gut von der Hand. Man hat sich in wenigen Minuten eingearbeitet und kann sofort mit der Umsetzung seines Vorhabens loslegen.

100% Individualisierbar

Nahezu alles ist in Thrive anpassbar. Egal ob Farbe, Größe, Form oder Sichtbarkeit. Mit Thrive erstellst Du Seiten, die niemand sonst im Internet hat.

Wunderschöne Templates

Nicht immer ist es der Wunsch des Anwenders das Rad neu zu erfinden. Daher kommt Thrive Architect mit einer riesigen Bibliothek an Templates. Wenn es also schnell gehen soll, kann man einfach eins der wundersch√∂nen Templates ausw√§hlen und lediglich an seine Bed√ľrfnisse anpassen. So kann eine Seite innerhalb von 30 Minuten online gehen.

Zahlreiche native Anbindungen

Thrive l√§sst sich problemlos an Dienste wie Klicktipp oder Digistore24 anbinden. Dadurch ist es wie gemacht f√ľr den Einsatz in Deutschland. Ein Vorteil, den nur wenige Alternativen bieten k√∂nnen.

Zahlreiche Conversion-Booster

Die Entwickler des Plugins sind nah an der Praxis. Das merkt man als Anwender daran, dass zahlreiche Bausteine existieren, mit denen man die Conversionraten der Kunden signifikant steigern kann. 

Welche Schwächen hat Thrive Architect

Manchmal zeigen sich seltsame Fehler

Die Arbeit mit Thrive ist zwar intuitiv, sollte jedoch ordentlich ablaufen. Der Drag’n’Drop-Editor verleitet dazu, ohne Nachzudenken Elemente zu verschieben oder zu platzieren. Dies resultierte in unseren Tests letztendlich aber in einigen seltsamen Bugs, bei denen beispielweise die Gr√∂√üe einer Textzeile immer wieder auf einen anderen Wert gesprungen ist. Um hier also dauerhaft stabil arbeiten zu k√∂nnen, sollten man immer im Auge behalten, in welcher Verschachtelung (sichtbar ganz oben in der Leiste) man sich gerade befindet.

Fehlende Aufräumfunktion

Hand in Hand mit dem ersten Kritikpunkt geht auch dieser hier. Denn wenn man ein Element aus einer Content-Box in eine andere verschiebt, bleibt die urspr√ľngliche Box erhalten, obwohl sie leer und somit nicht mehr sichtbar ist. Man muss sie also manuell anklicken und entfernen. Vergisst man dies, wird das pr√§zise Arbeiten mit dem Builder schnell fummelig. Hier h√§tten wir uns eine Aufr√§umfunktion gew√ľnscht.

Einige Templates sehen veraltet aus

Wir jammern hier auf hohem Niveau, denn immerhin gibt es weit √ľber 100 verf√ľgbare Templates, aus denen man ausw√§hlen kann. Beim wilden Durchtesten sind uns jedoch 1-2 Templates aufgefallen, die ein wenig aussehen, als seien sie in den fr√ľhen 2000ern erstellt worden.

Vor- und Nachteile im √úberblick

Vorteile

  • ¬†Sehr intuitiv
  • Extrem Individualisierbar
  • Zahlreiche Templates zum Sofort-Start.
  • Zahlreiche Anbindungen an andere Dienste
  • Zahlreiche Conversion-Booster

Nachteile

  • Manchmal seltsame Bugs
  • ¬†Fehlende Aufr√§umfunktion
  • ¬†Einige Templates sehen veraltet aus

Fazit: Top-Theme mit (fast) keinen Schwächen

Thrive Architect √ľberzeugte uns auf allen Ebenen. Auch wenn es hier und da eine Kleinigkeit zu meckern gab, macht das Theme einen sehr guten Job und kann bedenkenlos weiterempfohlen werden. Wir bewerten es wie folgt:

Thrive Architect im Test
  • Bedienung
  • Stabilit√§t
  • Individualisierung
  • Preis
4.8

Zusammenfassung

Thrive Architect √ľberzeugt uns im Test und vereint eine intuitive Bedienung mit hoher Anpassungsf√§higkeit.

Die zahlreichen Module und die ständige Weiterentwicklung laufen nah an der Praxis ab und auch Einsteiger können sich so schnell und effektiv eine funktionierende Website aufbauen.

Ich m√∂chte mich an dieser Stelle pers√∂nlich f√ľr das Lesen dieses Artikels bedanken. Wenn er Dir gefallen hat, dann teile ihn gerne mit Deinen Freunden.

Und wenn Du gerne mehr solcher Blog-Artikel sehen m√∂chtest, dann schaue √∂fter einmal bei uns vorbei. Ansonsten w√ľnsche ich Dir jetzt noch viel Spa√ü und alles Gute!

Video-Review: Alle Fakten auf einen Blick

Das sagen die Nutzer

Nachfolgend siehst Du den Kommentar-Bereich.

Welches Erfahrungen hast Du mit Thrive Architect gemacht? Welche Vor- und Nachteile konntest Du feststellen?

Sag uns Deine Meinung!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

100 Power-Backlinks

Du brauchst bessere Rankings f√ľr Deine Website?

45 Tage Performance-Backlinks f√ľr nur 9.95‚ā¨