Die 3 größten Fehler im Online Marketing

Mai 14, 2016 | 4 Kommentare

Heute habe ich wieder einmal eine besondere Botschaft für euch!

Zu beginn meiner Karriere im Bereich Online Marketing wollte ich natürlich Nischenseiten aufbauen – wie jeder. Es ist der Einstieg in eine Branche mit Zukunft und ebenso in eine Welt, in der nichts unerreichbar ist. Ich machte mich also an die Arbeit, jagte tausende Keywords durch meine Programme wie LongtailPro, Moz und Google Adwords um das Suchvolumen und die Keyword-Schwierigkeit, auch „Difficulty“ genannt festzustellen. Nach einiger Zeit wurde ich fündig, was ich zu einem großen Teil LongtailPro zu verdanken hatte. LongtailPro gab mir weitere Keyword-Ideen, trug ich also ein Keyword in diesem Programm ein spuckte es in wenigen Augenblicken hunderte Keywords aus welche mit meinem ursprünglichen Keyword verwandt waren. Wie Du bin ich auch über viele Stolperfallen gestolpert. Fehler, die wir begehen machen uns zu Menschen. Der wichtigste Grund weshalb man sich trauen sollte auch mal einen Fehler zu begehen ist folgender: Wir lernen daraus!

Und deshalb habe ich die drei goldenen Regeln im Online Marketing niedergeschrieben.

Die 3 größten Fehler im Online-Marketing

Sicherlich kennst Du das, ein Freund von Dir oder Du selbst oder jemand anderes hat eine Idee, mit welcher man ein wenig Geld verdienen könnte. Ihr seid total euphorisch und habt euch mit dem Produkt äußerst vertraut gemacht. Ihr seid also in der Überzeugung es wäre ein gewisser Markt für dieses Produkt da. Ich werde euch die Wahrheit sagen. Oftmals meint man, dass es so wäre, obwohl es überhaupt nicht der Realität entspricht.

Fehler 1: Das Marktpotenzial

Somit lautet die erste Regel, lasse dich auf einem Markt nieder auf dem wirklich Potenzial vorhanden ist. Mit verschiedenen Tools wie beispielsweise Google Adwords kannst Du das Suchvolumen für ein bestimmtes Keyword recherchieren. Was Du also brauchst, ist eine Zielgruppe, sie ist unheimlich wichtig um im Internet Geld zu verdienen. Es bringt Dir nämlich gar nichts, wenn Du ein tolles Produkt bewirbst, welches in der Realität aber niemand haben will oder nur ganz wenige Menschen sich dafür interessieren. Prüfe also den Markt, das Suchvolumen ist entscheidend für deinen Erfolg. Allgemein kann man dazu sagen, dass ein Keyword welches mehrere tausend Suchanfragen aufweist auf den ersten Blick lukrativ und somit eine potenzielle Nische ist um Geld zu verdienen.

Kommen wir also zum nächsten Punkt.

Fehler 2: Die Konkurrenzstärke

Es bringt Dir gar nichts, wenn Du ein Keyword recherchierst welches, sehr viele Suchanfragen hat aber die Konkurrenz dafür viel zu hoch ist. Beispielsweise suchen tausende Menschen nach Tipps um abzunehmen bzw. nach Produkten oder Hilfsmitteln um langfristig erfolgreich abnehmen zu können. Der Markt ist also da. Das Problem aber ist, der Markt ist regelrecht überfüllt mit Hilfsmitteln und Tipps, sodass Du auf diesem Markt keinen Erfolg haben wirst. Viele Menschen überschätzen sich dabei und scheitern am Versuch, eine erfolgreiche Nischenseite aufzubauen. WeightWatchers und Co Investieren nicht um sonst Hundertausende Euros in Werbung, das hängt damit zusammen, dass diese Märkte unheimlich umkämpft sind. Was Du also brauchst, ist also eine Nische. Achte also darauf, dass das Suchvolumen vorhanden ist, die Konkurrenz aber nicht zu stark ist. Du kannst mit Tools wie MOZ.com herausfinden wie hoch die Difficulty, also die Schwierigkeit für ein bestimmtes Keyword ist. Sie wird in einer Prozentzahl ausgedruckt. Übersteigt ein Keyword beispielsweise 30 Prozent, wird es sehr schwierig für Dich sein, Deine Seite auf Platz 1 der Google Suchergebnisse zu ranken – vor allem wenn Du dich noch in der Anfangsphase befindest. Allgemein gilt, umso niedriger der Prozentsatz ist, desto einfacher ist es für ein bestimmtes Keyword zu ranken – logisch. Wenn Du also ein Keyword hast, welches sehr viele Suchergebnisse aufweist und gleichzeitig die Difficulty unter 30 Prozent liegt, hast du eine potenzielle Nische entdeckt.

Nur nicht zu voreilig! Der größte Fehler überhaupt ist es zu glauben es wäre mit vielen Suchanfragen und einer geringen Difficulty schon getan. Nein!

Fehler 3: Die Monetarisierung

Was bringt es Dir, wenn du einen Nischenmarkt gefunden hast, die Menschen aber, welche nach deinem Keyword suchen überhaupt nicht bereit sind Geld dafür auszugeben bzw. gibt es im schlimmsten Fall gar keine Produkte dafür. Das ist der Hauptgrund für viele gescheiterte Nischenseiten, so banal es sich anhört. Es gibt bestimmte Themen bei denen Menschen nur nach Informationen suchen, nicht aber nach Produkten oder Möglichkeiten, um Geld auszugeben. Du recherchierst beispielsweise nach dem Keyword „trockene Haut“, die Suchanfragen sind hoch und die Difficulty niedrig, also ist es zu schaffen. Du baust eine Nischenseite dazu auf, beschäftigst dich intensiv mit diesem Thema, schreibst Texte, etc. Nach ein paar Tagen steht die Seite endlich. Die Frage an dieser Stelle ist nur, kauft der Kunde auch bei dir eine Creme gegen trockene Haut oder rennt er in die nächste Apotheke und besorgt sich dort eine? Monetarisierung ist also ein ganz großer und ebenso wichtiger Punkt, welchen man in keiner Weise unterschätzen darf. Stell Dir immer die folgenden Fragen: Gibt es dafür Produkte? Kann ich vielleicht eigene Produkte herstellen und verkaufen? Ist ein Markt für Infoprodukte da?

Willst Du also eine Nischenseite aufbauen, dann denke immer an folgende Punkte: Suchvolumen, Difficulty und Monetarisierung. Mit diesen 3 banalen aber goldenen Regeln habe ich zahlreiche Nischenseiten aufgebaut. Sie waren der Grundbaustein für ein Leben in finanzieller Freiheit!

Ich wünsche Dir nun viel Spaß und Erfolg bei der Umsetzung!

Die 3 Fehler im Online Marketing – Video:

4 Kommentare

  1. Stefan Ingenhorst

    Stimmt denn die difficulty bei moz …. oder ist dieses eventuell ein veralteter wert der nur nach und nach aktualisiert wird ???

    Habe mir ein thema rausgefiltert das eine diff. von 11 vorweisst .
    ist es simple zu ranken oder kann das auch in die hose gehen ???

    Antworten
    • Marc

      Das kann auch in die Hose gehen ^^
      Die Difficulty hat 2 Schwächen:
      1. Analysiert nur die Top-10 in Google (nicht jedoch die Menge aller Konkurrenten)
      2. Ist nicht Live (Wert entspricht dem des letzten Crawls)

      Sicherheitshalber solltest Du die Werte immer in anderen Tools gegenprüfen.
      lg Marc

      Antworten
  2. David

    Vielen Dank für die unterstützenden Infos Marc 🙂 ich finde dein Marketingwissen unwahrscheinlich hilfreich 🙂

    Ich habe mir deine Ebooks heruntergeladen zum thema Backlink-Power und PBN und muss dazu sagen das ich mehr möchte 😀
    schade finde ich nur das du den Video-Kurs zu PBN für so eine hohe Summe Geld anbietest.

    Ich brauche nämlich für meine Stetig wachsende Nischen-Portalseite einen richtigen Ranking/Traffic Boost deshalb bin ich auch auf dich und deine Seite gestoßen.

    Ich würde mich auf ein Feedback von dir freuen 🙂

    Lg
    David Schünke

    Antworten
    • Marc

      Hey David, danke für Dein cooles Feedback 🙂
      Den Ranking-Boost bekommst Du auf jeden Fall mit einem PBN hin.
      Der hohe Preis resultiert aus der ständigen Erweiterung des Kurses. Die Inhalte müssen aktuell gehalten werden und aus den häufigsten Fragen forme ich weitere Kapitel. Es ist also kein Set-and-forget-Kurs ^^
      Daher biete ich jedem auch die Möglichkeit zur Ratenzahlung.
      lg Marc

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

100 Power-Backlinks

Du brauchst bessere Rankings für Deine Website?

45 Tage Performance-Backlinks für nur 9.95€